+49 89 74994047 [email protected]
Seite wählen

Frauen brauchen unabhängiges Sicherheitsnetz

Nov 2, 2020

Gemeinsam ist das Leben schöner. Wie wichtig es dabei ist, dass Ehe- bzw. Lebenspartner Entscheidungen zusammen treffen, zeigt sich gerade in unserem von pandemiebedingten Einschränkungen geprägten Lebensalltag. Gewohnte Abläufe haben sich verändert, weil berufliche Tätigkeiten sowie Schul- und Kita-Zeiten verstärkt in den heimischen vier Wänden stattfinden. Das stellt das tägliche Miteinander vor stets neue Herausforderungen – angesichts von Kurzarbeit und Jobverlusten auch finanziell.

Im Fokus liegt zumeist die Sicherung des Haushaltseinkommens. Doch dies führt allzu oft dazu, dass sich die Frauen sowohl um private Haushalts- und Organisationsfragen kümmern als auch die Kinder beschulen und betreuen. Begründet liegt das nicht nur an dem immer noch weit verbreiteten traditionellen Rollenbild. Laut einer Studie der Bertelsmann Stiftung verdienen Frauen in ihrem Berufsleben durchschnittlich 40 bis 45 Prozent weniger als Männer. Diese Einkommenslücke hat zur Folge, dass die durchschnittlichen Altersrenten von Frauen wiederum deutlich geringer ausfallen als die der Männer.

Viele Frauen sehen sich so in einem Dilemma: Sie haben einen größeren Vorsorgebedarf, aber weniger Geld, um diesen zu erfüllen. Deshalb sind Mütter und Partnerinnen gefordert, das Zepter selbst in die Hand nehmen. Das gilt zunächst für die Absicherung von Lebensrisiken: Im Fall einer Berufsunfähigkeit sollten sie über eine Einkommenssicherung verfügen, und wenn der Partner frühzeitig verstirbt, sollte ein Sicherheitsnetz den finanziellen Absturz verhindern.

Beim Blick auf den Ruhestand sollte Frauen heutzutage ebenfalls klar sein, dass der Mann an ihrer Seite keine Altersvorsorge ersetzt. Im unerwünschten Fall einer Trennung droht sonst schnell eine finanzielle Schieflage. Deshalb: Immobilien gemeinsam erwerben, Vermögenswerte gleichberechtigt aufteilen – und selbstbewusst die Vermögensbildung für das Rentenalter vorantreiben. Denn laut der Depotanalyse einer Direktbank haben Frauen dabei oft ein besseres Händchen.

Lassen Sie und gemeinsam Ihr Finanzkonzept gestalten!

Haben Sie Finanzfragen oder brauchen Sie eine Zweitmeinung? Ich freue mich, von Ihnen zu hören. Sie können sich direkt in meinem Online-Kalender einen Termin für ein Kennenlerngespräch reservieren. Ich freue mich darauf!

Weitere Artikel zum Thema.

Mit gutem Gewissen ertragreich anlegen

Mit gutem Gewissen ertragreich anlegen

Nachhaltiges Handeln gewinnt immer mehr an Bedeutung. Aktuell arbeitet die Europäische Union an einem Klassifizierungssystem, damit unternehmerische Aktivitäten und Geldanlagen entsprechend eingeordnet und klar beurteilt werden können. Bisher findet Nachhaltigkeit vor allem auf drei Ebenen statt: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung, aus dem Englischen mit „ESG“ abgekürzt.

mehr lesen
Frauen richtig beraten

Frauen richtig beraten

Frauen kümmern sich ähnlich engagiert wie Männer um die eigenen Finanzen. Doch Unterschiede in der Biografie und in der Herangehensweise sind nicht zu leugnen. Brauchen Frauen deshalb eine gesonderte Ansprache in der Finanzberatung?

mehr lesen